INFO

Jahr: 2020
Genre: Dramaserie
Drehorte: Wien, Linz
Drehbuch: Agnes Pluch
Regie: Umut Dağ
Kamera: Cristian Pirjol
Schnitt: Harald Aue
Musik: Nana Iva Zabkar

Die Macht der Kränkung (AT)

Inhalt

Es ist purer Zufall, dass sich gerade diese Personen zur selben Zeit am selben Ort befinden. Bei einer von ihnen wird eine seit Langem gärende Kränkung zu einem finalen Ausbruch führen. An diesem Tag passiert die Katastrophe. In einer Shopping Mall fallen Schüsse.

 Bald ist in den Medien von Toten und Verletzten die Rede. Doch noch weiß man nichts über die Hintergründe oder das Motiv der Tat, weiß nicht, wer Täter oder Opfer ist.

 

Wir holen unsere Hauptfiguren eine Woche vor dem Ereignis ab und begleiten sie bis zum Tag X. Wir erzählen 5 ganz unterschiedliche Schicksale, 5 Geschichten rund um das Thema „Kränkung". Pro Folge tritt eine Figur in den Vordergrund. Erst im Laufe der Serie kristallisieren sich die Verbindungen zwischen den einzelnen Erzählsträngen heraus, zeigt sich, auf welche Art sie einander beeinflussen. Ausgangs-, Schnitt-, und Endpunkt der Serie ist eine Shopping Mall, einer jener Konsumtempel, der nicht nur Geschäfte, Restaurants, sondern auch einen Friseursalon oder die Filiale einer Bank beinhaltet. Hier kreuzen sich die Wege unterschiedlicher Menschen aller Altersgruppen und Gesellschaftsschichten. Da ist etwa der Security-Mann, der nichts mehr fürchtet, als die Liebe seiner erblindeten Frau zu verlieren. Da ist die Angestellte einer Rückversicherung, die auf den großen Karrieresprung hofft. Oder die gutsituierte Witwe, die jetzt im Alter scheinbar endlich die wahre Liebe gefunden hat. Da ist der vorbestrafte Jugendliche, der in ständiger Angst lebt, seiner Vergangenheit nicht entkommen zu können. Oder die Ärztin, die sich als Alleinerzieherin zwischen Beruf, Geldsorgen und ihrer Rolle als Mutter aufreibt. Sie alle tragen ihre ganz persönlichen Wunden mit sich. Was in einem Fall eine Lappalie, ist im anderen genau jener Funke, der einen Schwelbrand zur Explosion bringen kann. Denn was als kränkend empfunden wird, mehr noch zu welcher Entwicklung dies führt, ist ganz individuell. Fest steht nur: Jeder kränkt im Laufe seines Lebens, jeder ist kränkbar und wird gekränkt. Doch im Selbstbild der modernen Leistungsgesellschaft haben persönliche Verletzungen keinen Platz. Sie werden verschwiegen und verdrängt. Kränkungen treffen den Kern einer Persönlichkeit. Sie stehen am Beginn von Verbrechen, Gewalttaten, Sucht, Leid und Krankheit. Und nicht selten gären sie unter der Oberfläche, um dann irgendwann auszubrechen.


Partner
Redaktion: Silvia Hubrich (ZDF)
Andrea Bogad-Radatz (ORF)
Nina Fehrmann-Trautz (ORF)
Koordination: Christiane Meyer zur Capellen (ZDFneo)
Förderstellen: RTR - Fernsehfonds Austria
Filmfonds Wien
Produktion:
Produzenten: Thomas Hroch, Gerald Podgornig
Producerin: Gudula von Eysmondt

 

Cast
Stab
Name
Rolle

Murathan Muslu

Georg

Produktionsleitung

Alfred Strobl

Julia Koschitz

Mira

Aufnahmeleitung

Anna Maria Keber

Johanna Wokalek

Sarah

Tonmeister

Roland Winkler

Antje Traue

Eva

Oberbeleuchter

Herbert Kohlhammer

Lea Zoë Voss

Saschi

Ausstattung

Conrad Moritz Reinhardt

Jonas Holdenrieder

Lorenz

Aussenrequisite

Franz Hofmann

Ulrike Willenbacher

Ingeborg

Innenrequisite

Michael Stegmüller

Paul Wollin

Mario

Kostüm

Caterina Czepek

Anian Zollner

Richard

Kostüm

Caterina Czepek

Alev Irmak

Gül

Maske

Martin Geisler

Luis Aue

Paul

 

Anette Keiser

Lara Mandoki

Bettina

 

 

 

Galerie